Marketing-Netzwerk Region Fulda e.V.

Juni: Marketing Netzwerk zu Gast im Ziegelhof

Howa – eine neue Marke entsteht

„Wir wollen Howa als Marke in der ländlichen Gastronomie etablieren“, sagt Mario-Sebastian Fertig, gemeinsam mit Stephan Krause geschäftsführender Gesellschafter der erst im vergangenen September gegründeten Howa GmbH. Und das Kürzel Howa steht für Hoherodskopf und Wasserkuppe. Gut 30 Mitglieder des Marketing Netzwerk Region Fulda e.V.  konnten sich jetzt hautnah im Wirtshaus Ziegelhof von den Plänen der Nachwuchsgastronomen überzeugen.

 

In Rhön und Vogelsberg sehen Fertig und Krause ihre gastronomischen Entfaltungsmöglichkeiten. Die Howa GmbH als Managementgesellschaft hat seit wenigen Wochen folgerichtig ihren Sitz in der Barockstadt Fulda. In nur 9 Monaten hat Howa fünf gastronomische Projekte gestartet und beschäftigt mittlerweile 52 Mitarbeiter. Dazu gehören neben dem Berghotel auf dem Hoherodskopf  der Ziegelhof und die Guckaistuben in Poppenhausen, ab 1. August das Restaurant Schlossbräu in Gersfeld und ab 8. Juli das Restaurant Luitpolds in der Spielbank Bad Kissingen. Ein Catering-Service und eine Eventagentur runden das Portfolio des Jungunternehmens ab. Und für das kommende Jahr sind weitere Expansionen geplant.

 

Immer frisch auf den Tisch

Um eine Marke in der Gastronomie zu etablieren braucht man eine Philosophie und die haben die beiden Gründer. „Regionalität spielt für uns in der Gastronomie eine wichtige Rolle. Wir arbeiten absolut ohne Fertigprodukte“, sagt Mario-Sebastian Fertig. Gerade in der Anfangszeit sei das Geschäft sehr schwankend. „An manchen Tagen haben wir nur 20 Essen an anderen mehrere 100, wenn man dann alles immer frisch macht, kommt es auch zu Wartezeiten“. Und dennoch wollen die beiden von Anfang an ihre Philosophie der hohen Wertschätzung zwischen Gast und gastronomischem Personal durchziehen. „Das Wort Bedienung stört uns, wir sprechen eher vom Dienstleister. Und der Kunde ist auch nur dann ein König, wenn er sich so benimmt.“

 

Personalmarketing steht im Vordergrund

Vor den gastronomischen Erfolg haben die Götter den Marketingschweiß gesetzt. Und der fließt gerade in der Gründungsphase reichlich. Für ihr Berghotel auf dem Hoherodskopf haben Krause und Fertig mit vollem Körpereinsatz auf regionalen Märkten und Messen mit Eseln und Schafen geworben. Mittlerweile habe sie auch einen eigenen Foodtruck in Form einer mobilen Berghütte, der unter anderem auch auf dem Fuldaer Weihnachtsmarkt oder dem Museumsuferfest in Frankfurt zu sehen sein wird. Mario-Sebastian Fertig verwaltet alle sechs Firmenhomepages selbst. Beim Marketing setzt er auf einen Mix von Social Media und Print-Werbung. Letztere sei gerade beim Personalmarketing unabdingbar. Überhaupt, so betont Fertig, liege das Budget für Personalmarketing gerade in der Startphase über dem klassischen Marketingbudget für die einzelnen Objekte.

 

Die Mitglieder des Marketingnetzwerks erhielten nicht nur einen Einblick in die gastronomische Markenbildung im ländlichen Raum, sondern natürlich auch in die Howa-Kulinarik, ein Flying-Buffet mit Rhöner Spezialitäten. Christoph Burkard, Geschäftsführer des Marketing-Netzwerks dankte den Jung-Gastronomen für die offenen Einblicke und wünschte viel Erfolg für die Zukunft. Der Verein Marketing-Netzwerk Region Fulda e.V. wurde im Juli 2015 gegründet und bündelt als Berufsverband die Interessen der Presse, PR- und Marketingspezialisten in der Region Fulda. Weitere Informationen unter www.marketing-netzwerk-fulda.de.

 

Bildunterschrift:  Mario-Sebastian Fertig (links) und Stephan Krause begeisterten die Mitglieder des Marketing-Netzwerk Region Fulda e.V. am Ziegelhof, Wirtshaus & Eventlocation. Foto: privat