Marketing-Netzwerk Region Fulda e.V.

Juli: Marketing Netzwerk zu Gast bei der Bäckerei Pappert

Staunen über so viel Handarbeit

So viel Handarbeit? Das Erstaunen bei den Mitgliedern des Marketing Netzwerk Region Fulda e.V. war groß. Kaum jemand hatte damit gerechnet, wie die Arbeit in der Backstube der Bäckerei Pappert aussieht. Der Besuch in Poppenhausen sorgte also für einige Aha-Momente.

 

Mit fast 50 Teilnehmern war der Ausflug in die Rhön ordentlich besucht – und das Kommen sollte sich lohnen. Zum Start in den Abend gab Marketing-Chef Thomas Bertz einen Einblick in die Entwicklung des 89 Jahre alten Unternehmens, das im März 1928 von Wilhelm Pappert, dem Großvater des heutigen Geschäftsführers Bernd Pappert, gegründet wurde.

 

Lange Zeit war Pappert tatsächlich reiner Dorfbäcker, der sich dann in eine Lieferbäckerei für den Einzelhandel entwickelte. Erst seit gut 25 Jahren entwickelt das Familienunternehmen sein Fachgeschäftsnetz – mit riesigem Erfolg: Im März dieses Jahres eröffnete papperts in Lauterbach seinen 100. Standort. Damit einhergehend ist auch der Personalstamm deutlich gewachsen. Aus gut 30 Mitarbeitern Anfang der 90er Jahre sind mittlerweile gut 1300 Menschen geworden, die für die Bäckerei arbeiten. Dieses Engagement wurde im vergangenen Jahr prämiert. Aus den Händen von Ministerpräsident Volker Bouffier gab es die Auszeichnung „Hessen Champion“ in der Kategorie Jobmotor. „Für uns als kleine Bäckerei aus der Rhön war das natürlich ein Ritterschlag“, sagt Bertz, der den Marketing-Kollegen auch zeigte, wie in der Rhön Marketing verstanden wird. „Uns ist es gelungen, eine starke Marke aufzubauen – dabei setzen wir aber nicht nur auf papperts, sondern auch auf Untermarken wie pappiamo oder Giovanni L., um Themen wie Pizza und Pasta oder Eis eine besondere Wertigkeit und Kompetenz zu geben“, sagt Bertz. Die Bäckerei sei überzeugt, dass dies Teil des Erfolgs ist. „Hätten wir nebenbei ein bisschen Eis verkauft, wäre das nicht aufgegangen – aber so haben wir einen starken Auftritt.“

 

Ein weiterer Aspekt, mit dem sich die Bäckerei am Markt etabliert hat, sei der Fitnessbäcker. „Der war vor mehr als 10 Jahren im wahrsten Sinne des Wortes eine Schnapsidee“, berichtete Bertz. Aber weil die Idee über die Jahre mit vielen Einfällen und noch mehr Leidenschaft gepflegt worden sei, sei hier eine echte Marke entstanden. „Das ist schon toll, wie viele Leute wir hier bewegen. Das muss man sich vorstellen: Es gibt Menschen, die mit ihrem Bäcker laufen gehen wollen.“ Das ganze Jahr über gibt es verschiedene Angebote, wie die Laufschule oder die Wintergymnastik. Ende August starten ein TRX-Kurs und ein Zirkeltraining – beides unter freiem Himmel (mehr Infos www.fitnessbaecker.de).

 

Nach dem Vortrag führten Geschäftsführer Bernd Pappert und Marketing-Chef Thomas Bertz die Gäste durch die Backstube, wo es große Augen gab. Gut 150 Rhöner Handwerker fertigen hier (teilweise nach alten Rezepten) und in viel Handarbeit die Backwaren, die dann in die 100 Fachgeschäfte geliefert werden. „Wir stellen alle Backwaren hier in Poppenhausen her“, versicherte Bernd Pappert. Wie gut die schmecken, wurde zum Abschluss im Pausenraum unter Beweis gestellt – von süß bis herzhaft präsentierte die Bäckerei im gemütlichen Pausenraum eine große Palette an Snacks, die beim Netzwerken helfen. Sicher ist: Die Teilnehmer des Abends werden die Backwaren von papperts künftig mit anderen Augen sehen.

 

Der Verein Marketing-Netzwerk Region Fulda e.V. wurde im Juli 2015 gegründet und bündelt als Berufsverband die Interessen der Presse, PR- und Marketingspezialisten in der Region Fulda.